Versorgungssicherheit

Deutschland ist wie jedes andere hochtechnologisierte Land abhängig von der Versorgung mit Seltenen Erden. Aus diesem Grund sind die Seltenen Erden auch auf der Liste der ´´kritischen´´ oder ´´strategischen´´ Rohstoffe der EU zu finden [1]. Dieser Markt wird von der Volksrepublik China dominiert. Unter dem Druck der Welthandelsorganisation hat China die Ausfuhrschranken ab 2015 wieder abgebaut. Doch im Jahr 2011 katapultierte die Ankündigung Chinas, den Export seltener Erden mit Quoten zu begrenzen, die Preise in die Höhe [2,4,5]. Doch dieses Monopol verliert zunehmend an Bedeutung. Weltweit werden verstärkt neue Lagerstätten gesucht, durch vielversprechende neue Ansätze in der Forschung entstehen neue Verfahren zum Recycling. Auch wird an der Reduzierung oder Substitution seltener Erden durch andere Rohstoffe wie beispielsweise in Windkrafträdern [9, 10] geforscht.

 

Umwelt

Seltene Erden sind für die Nutzung der ´´grünen Technologien´´ und alltäglich gewordene Geräte wie Smartphones unentbehrlich. Aus dem Bewusstsein der Öffentlichkeit wird dabei allerdings oft verdrängt, dass die Förderung mitunter erhebliche Umweltprobleme verursacht [2]. So sind viele SEE-Lagerstätten mit Thorium oder Uran belastet. Der bei der Aufbereitung anfallende radioaktive Sondermüll wird in vielen Ländern mit geringen Umweltvorschriften nicht sorgsam gelagert, eine Aufbereitungsanlage in Malaysia ist Studien zufolge in Betrieb, ohne dass ein schlüssiges Abfallkonzept existiert. Hier werden SEE-Konzentrate aus der Mine Mount Weld (Lynas Corporation) in Australien aufbereitet [7].
Malaysia hat noch immer mit den Spätfolgen einer wesentlich kleineren Aufbereitungsanlage in Bukit Merah (Asia rare earth) zu kämpfen, die von 1979 – 1992 von der japanischen Firma Mitsubishi betrieben wurde. Von der Öffentlichkeit weitgehend vergessen, ist seitdem als Folge die Krebsrate in der betroffenen Region deutlich erhöht, jedoch erfolgen wohl bis heute Sanierungsarbeiten [3, 6].

Entwicklungen

Bis zu einem nachhaltigen und umweltverträglichen Bergbau durch strengere Umweltauflagen ist es in vielen Ländern (z.B. China, oder Malaysia) noch ein langer Weg.
Neuartige Ansätze wie zum Beispiel die Gewinnung von Seltenen Erden aus Abfallstoffen bei der Phosphatdüngerherstellung tragen ebenfalls dazu bei, die Versorgung mit diesen dringend benötigten Rohstoffen zu gewährleisten [8].
Ein weiterer Schritt ist die Substitution und der verringerte Einsatz von kritischen Rohstoffen. So werden bisher in Windkraftanlagen die seltenen Erden Neodym und Dysprosium benötigt. Auf diese Elemente könnte man aber den Herstellern zufolge schon jetzt verzichten oder diese stark reduzieren [9, 10].

Quellen

[1] Kausch, P., Bertau, M., Gutzmer, J., & Matschullat, J. (2014). Strategische Rohstoffe — Risikovorsorge. Berlin: Springer Spektrum.
[2] BGR (2014): Rohstoffwirtschaftliche Steckbriefe – Seltene Erden 2014, URL: https://www.bgr.bund.de/DE/Themen/Min_rohstoffe/Downloads/rohstoffsteckbrief_se.pdf;jsessionid=A71BEDB8D5BB25D3D18A8CF07947807F.2_cid284?__blob=publicationFile&v=6, Letzter Zugriff: 14.06.2018.
[3] Neukirchen, F., Ries, G. (2014): Die Welt der Rohstoffe – Lagerstätten, Förderung und wirtschaftliche Aspekte. Springer Verlag, Berlin – Heidelberg.
[4] Brüning, C. (2011): Seltene Erden: Der wichtigste Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Börsenbuchverlag, Kulmbach.
[5] Van Gosen, B.S., Verplanck, P.L., Long, K.R., Gambogi, Joseph, and Seal, R.R., II (2014): The rare-earth elements—Vital to modern technologies and lifestyles: U.S. Geological Survey Fact Sheet 2014–3078, 4S., URL: https://dx.doi.org/10.3133/fs20143078.
[6] Saleem H. A. (2014): Social and Environmental Impact of the Rare Earth Industries. Resources.  3(1):123-134.
[7] Schmidt, G. (2013): Description and critical environmental evaluation of the REE refining plant LAMP near Kuantan/Malaysia. Radiological and non-radiological environmental consequences of the plant's operation and its wastes. 114S., http://www.oeko.de/publikationen/dok/1192.php.
[8] Ceritec AG, Themenseite Seltene Erden aus Gips, URL: https://ceritech.com/seltene-erden-aus-gips, letzter Zugriff am 18.06.2018.
[9] Deutscher Bundestag - Wissenschaftlicher Dienst, Fachbereich WD8: Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bildung und Forschung (2018). Zur Ökobilanz der Windenergietechnologie unter Berücksichtigung Seltener Erden. Bundestag, URL: https://www.bundestag.de/blob/543800/a9906e8e1985f9078cd2209fb9e159fd/wd-8-010-18-pdf-data.pdf, letzter Zugriff am 26.06.2018.
[10] Mocker, M., Aigner, J., Kroop, S., Lohmeyer, R. (2015): Technologierohstoffe für erneuerbare Energien – Verfügbarkeit und ökologische Aspekt. Chemie Ingenieur Technik, 87, No. 4, S. 439-448.
Bildquelle Titelbild: Neodym unter Argongas. Tomihahndorf bei Wikipedia Commons, März 2006, URL: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Neodym_1.jpg, letzter Zugriff: 17.06.2019


Letzte Änderung:
26.06.2019
Verwandte Artikel
  • Rohstoffe im Überblick Was sind seltene Erden?

    Zu den seltenen Erden oder seltenen Erdelementen (SEE) zählen 17 Elemente des Periodensystems, genauer gesagt die Reihe von Lanthan bis Luthetium und die sehr ähnlichen Elemente Yttrium und Scandium.

    Artikel lesen
  • Rohstoffe im Überblick Sind seltene Erden wirklich selten?

    Eigentlich ist der Begriff Seltene Erden Elemente (SEE) gleich zweimal irreführend.

    Artikel lesen
  • Gesellschaftliche Aspekte Wie entstand Chinas Monopol auf Seltene Erden?

    Ab 2005 und verstärkt ab 2010 stiegen die Preise jedoch, als China dazu überging, die landeseigenen Rohstoffe zunehmend für die eigenen Industrieprodukte zu nutzen und den Export zu beschränken.

    Artikel lesen
  • Entstehung und Vorkommen Seltene Erden - gibt es sie auch in Deutschland?

    Seltene Erden - Vorkommen wurden bisher in Sachsen und Bayern untersucht.

    Artikel lesen