Im Prinzip benutzt jeder von uns täglich Braunkohle, wenn wir elektrische Geräte verwenden.
Denn Braunkohle wird mit 90 Prozent hauptsächlich zur Energieerzeugung in Kohlekraftwerken verwendet. Kohlekraftwerke müssen rund um die Uhr laufen und eignen sich deshalb gut zur Grundlaststromerzeugung, zu der sie mit einem Anteil von 40% beitragen. Grundlaststrom ist, im Gegensatz zur Mittel- oder Spitzenlast, der Teil der Stromlast, der in einer Region ständig benötigt wird.
Die restlichen 10% der geförderten Braunkohle werden größtenteils zu Briketts gepresst und in industriellen Öfen verbrannt, um zum Beispiel öffentliche Gebäude oder Industriegebäude zu heizen.
Besonders bitumenreiche Braunkohle wird auch zur Herstellung von Rohmontanwachs verwendet, das zum Beispiel als Grundstoff für Schuhcreme oder Kohlepapier benötigt wird. In der Petrochemie findet Braunkohle noch viele weitere Anwendungen und ist immer noch Gegenstand intensiver Forschung.
 
Braunkohlenförderung und -verwendung in Deutschland 2017: 
Das Rheinische Revier ist mit 53% das größte Braunkohlerevier. 91% der in Deutschland geförderten Braunkohle dient der Stromerzeugung, der Rest wird veredelt.
 
Bildquelle: DEBRIV Bundesverband Braunkohle, Themenbereich Bildung, URL: https://braunkohle.de/100-0-Braunkohle.html, letzter Zugriff am 25.5.2018.
 
 
 
Die Braunkohle in der Energiewirtschaft Deutschlands 2017:
Daten zu Primärenergiegewinnung, Primärenergieverbrauch und Bruttostromerzeugung, aufgeteilt nach den Energieträgern in Deutschland.
 
Bildquelle: DEBRIV Bundesverband Braunkohle, Themenbereich Bildung, URL: https://braunkohle.de/100-0-Braunkohle.html, letzter Zugriff am 25.5.2018.
 
Weiterführende Informationen:
 
- Wie funktionert ein Kohlekraftwerk?: https://www.youtube.com/watch?v=nCEUCJM6_lE, (Anbieter DEBRIV
Bundesverband Braunkohle, 1:51 min) 
 
- RWE AG, stoffliche Nutzung der Braunkohle : was haben Braunkohle und ein Apfel gemeinsam?,  http://www.rwe.com/web/cms/de/2780226/g=2946032/rwe/innovation/rohstoffe/braunkohle/stoffliche-nutzung/braunkohle-und-apfel/, letzter Zugriff am 22.05.2018
Quellen:
[1] Noack, M. (2007): Brikettfabriken im Lausitzer Braunkohlenrevier. In: Museum der Westlausitz Kamenz (Hg.): Zwischen Röder und kleiner Spree, Heft 4, S. 40 51, Kamenz
[3] Website von Romonta, Rubrik Produkte und Anwendungen, http://www.wachs-und-mehr.de/index.php/de/produkte, letzter Zugriff 22.05.2018


Letzte Änderung:
22.01.2019
Medien
  • Keine Medien vorhanden.
  • Verwandte Artikel
    • Verwendung im Alltag Allrounder mit Pyroeffekten sorgt für viele Farben

      Das Mineral Baryt bzw. Schwerspat findet aufgrund seiner hohen Dichte bereits in seiner ursprünglichen kristallinen Form viele Einsatzmöglichkeiten. 

      Artikel lesen
    • Rohstoffe im Überblick Wie können Rohstoffe eingeteilt werden?

      Hier erhalten sie einen Überblick über die Rohstoffsystematiken.

      Artikel lesen
    • Verwendung im Alltag Das tragende Element - Eisen

      Eisen ist aufgrund der weltweiten Verfügbarkeit ein preiswertes Metall und ist mit über 90 Gewichtsprozent das mit Abstand am meisten gebrauchte Metall.

      Artikel lesen
    • Abbau bis Recycling Braunkohle: Wie wird der Rohstoff abgebaut?

      Der Abbau von Braunkohle erfolgt in Deutschland ausschließlich im Tagebau. Gründe sind das oberflächennahe Anliegen des Rohstoffes und der Preis.

      Artikel lesen