Vorkommen

Natürliche Anhäufungen von nutzbaren Erzen, Mineralien und Gesteinen, deren Abbau (noch) unwirtschaftlich ist, nennt man Vorkommen.

Nach Murawski (1992: 111) sind Vorkommen zu klein, um jemals abbauwürdig zu sein. 

Eine Projektgruppe der Vereinten Nationen (UN 1997) schlug vor, zwischen unwirtschaftlichen Vorkommen und Mineralvorkommen zu unterscheiden (Ressourcen und Reserven).

 

 

Quelle: Hansjust, W., von Gehlen, K. Haditsch, G, Maus, H. (1999). Lagerstättenkundliches Wörterbuch. Clausthal-Zellerfeld: GDMB (Gesellschaft für Bergbau, Metallurgie, Rohstoff- und Umwelttechnik). 



Letzte Änderung:
22.04.2018
Medien
  • Keine Medien vorhanden.