´´Als Industrieminerale werden mineralische Gesteine bezeichnet, die aufgrund ihrer besonderen chemischen und physikalischen Eigenschaften sofort, d. h. ohne Stoffumwandlung, eine industrielle Verwendung finden. Zu dieser Gruppe gehören Kaolin (auch Porzellanerde genannt), Quarzsand, Quarzit, Feldspat, Klebsand, Bentonit, Spezialton, Kieselerde, Flussspat, Schwerspat und Kali. ´´ 

 

Quelle:

DEITI - Deutschland Extractive Industries Transparency Initiative, Themenseite Steine und Erden, URL: http://www.rohstofftransparenz.de/rohstoffgewinnung/steine-und-erden/, letzter Zugriff  am 07.08,2018.

 


Letzte Änderung:
07.08.2018
Medien
  • Keine Medien vorhanden.